Nach Christi Geburt

 

 

Home
Nach oben
Vor Christi Geburt
Nach Christi Geburt
Epoche der Kreuzzüge
Das Mittelalter
Bilanz des Schreckens

 

 

2. Die Zeit nach Christi Geburt
 
06 Archelaus von den Römern abgesetzt; Judäa römische Provinz
06-66 Römische Präfekten (Landpfleger) regieren das Land
26-36 Landpfleger Pontius Pilatus herrscht in Judäa
18-37 Joseph Kaijaphas (Kaiphas) amtiert als Hoherpriester in Jerusalem
um 33 Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi; Ausgießung des Heiligen Geistes, Gründung der Gemeinde
66-73 Aufstand der Juden gegen die Römer (Jüdischer Krieg); die Römer töten insgesamt über 1,1 Millionen Juden
70 Die Römer erobern unter ihrem Feldherrn Titus Jerusalem, vernichten am 10. August den Tempel und bringen 600 000 Juden um
73 Die Römer erobern nach langer Belagerung die Festung Massada am Toten Meer; am 15. April begehen dort 960 Juden Selbstmord
132 Im drei Jahre dauernden Bar-Kochba-Aufstand bringen die Römer über 500 000 Juden um
135 Kaiser Hadrian macht Jerusalem zu einer heidnischen Stadt und nennt sie »Aelia Capitolina«
135 Die Römer herrschen bis zum Jahre 326 im Heiligen Land
326 Durch die Byzantiner wird bis zum Jahre 638 Jerusalem eine christliche Stadt und Israel ein christliches Land
614 Durch die Invasion der Perser werden alle Kirchen und Klöster im Heiligen Lande zerstört
638 Die Araber erobern unter Kalif Omar das Heilige Land
687 In vierjähriger Bauzeit entsteht auf dem Tempelplatz in Jerusalem der Felsendom, auch die Omar-Moschee genannt
711 In vierjähriger Bauzeit wird auf dem Tempelplatz in Jerusalem die Al-Aksa-Moschee gebaut
750 Die moslemischen Abbasiden aus Bagdad erobern Jerusalem und beherrschen das Heilige Land
996 Die Fatimiden herrschen bis 1071 in Jerusalem
1071 Die Seldschuken herrschen bis 1099 über das Heilige Land

 

Zurück Weiter

 

Zum Seitenanfang

1000 Jahre Antisemitismus ] Historischer Kalender ]