Der Libanon-Feldzug

 

 

Home
Nach oben
Der Befreiungskrieg
Der Suezkrieg
Der Sechstagekrieg
Der Yom-Kippur-Krieg
Der Libanon-Feldzug
Der Golfkrieg
Vergesse ich dein ...
Camp David 2000

 

 

5. Der Libanon-Feldzug 1982
 

Im September 1970 war der Terroristenführer Yassir Arafat mit seinen Mörderbanden aus Jordanien vertrieben worden. Darauf hin gingen diese Terroristen in den Libanon und entfesselten dort einen blutigen Bürgerkrieg. Von der Kreuzfahrerfestung Beaufort aus beschossen sie ständig die Dörfer und Städte in Nordgaliläa mit Katjuscha-Raketen. Immer wieder gab es in Nordgaliläa Tote und Verletzte. So sah sich Israel gezwungen, in der Operation »Friede für Galiläa« gegen diesen Terror vorzugehen. Am 6. Juni 1982 marschierten die israelischen Truppen in den Libanon ein, um die PLO-Terroristen zu vertreiben. Die israelischen Truppen drangen bis Beirut vor und zwangen diese 36000 Arafat-Terroristen, den Libanon zu verlassen. Wieder griff die UNO ein und ließ diese Terroristen nach Tunesien entkommen. Auch dieser Krieg brachte dem jüdischen Volk traurige Verluste. Wieder trauerte man in den israelischen Familien um 574 Väter und Söhne, die bei den Kampfhandlungen ihr Leben verloren.

Zurück Weiter

 

Zum Seitenanfang

Gründung Staat Israel ] Unabhängigkeitserklärung ] Rückblick ] Yahwe's Hilfe.. ] Alija ] Warten auf Frieden ] Hauptstadt der Welt ? ] Die christliche Kirche ] Shoah ]